top of page
  • AutorenbildStefan Trampitsch

Ausblick #1: Wasserfall Leuenfall

Versteckt am Rande des Alpsteins, unweit von Wasserauen entfernt, offenbart sich ein natürlicher Schatz: der Berndlibach-Wasserfall. Majestätisch stürzt das Wasser hier über 34 Meter in die Tiefe, ein wahrhaft beeindruckender Fotospot, abseits des Trubels. Begleite mich auf einer malerischen Wanderung von Appenzell aus, um diesen Ort zu entdecken. Erfahre, wie du den Fotospot erreichst und tauche ein in die unberührte Schönheit der Natur, während ich meine fotografischen Erfahrungen teile.


Schwierigkeit: T2

Zeit: Ganzjährig, 3h

Erreichbarkeit: Parkplatz beim Waldgasthaus Lehmen, ab Weissbad


Übersicht

 

Anreise

Du kannst mit dem Auto zum Waldgasthaus Lehmen fahren und von dort aus einen angenehmen Fussweg von etwa 10 Minuten geniessen. Für die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln solltest du jedoch mehr Zeit einplanen. Vom Bahnhof Weissbad aus erreichst du den Leuenfall in etwa 60 bis 70 Minuten.


Wanderung ab Appenzell

Die Lage des Wasserfalls lädt dazu ein, den Besuch mit einer kleinen Wanderung zu verbinden. Ich startete meine Reise in Appenzell, was sich als idealer Ausgangspunkt erwies, um mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Der Weg beginnt steil und führt hinauf in Richtung Solleg Skilift.


Durch den Wald, mit dem Panorama über Appenzell im Rücken, setzte sich der Aufstieg fort bis zur "Bergstation" des kleinen Bügellifts. Nach etwa 90 Minuten und dem Bewältigen von 550 Höhenmetern bot sich an dieser Stelle die Gelegenheit, ein ruhiges Plätzchen zu finden und den Blick auf den Säntis zu geniessen. Obwohl ich den Wasserfall bereits hören konnte, war es nicht sofort möglich, ihn zu orten.

Panorama auf dem Alpstein mit dem Säntis und dem Öhrli

Ausblick - 1/125s , ISO 100 , Blende 9, Brennweite 20mm , Sony A7III


Beim genaueren Betrachten fällt natürlich das tosende Gewässer auf, und weiter rechts erblicke ich die Ahorn-Kapelle. Mitten in dieser weiten, schönen Landschaft ragt diese kleine Wallfahrtskapelle hervor. Nun galt es, die mühsam erklommenen Höhenmeter wieder hinabzusteigen. Der Berndlibach war stets im Blickfeld. Die Wege waren gut markiert, und ich konnte stets in Richtung Lehmen gehen.


Wasserfall Leuenfall in Appenzell

Ausblick - 1/25s , ISO 50 , Blende 9, Brennweite 200mm , Sony A7III


In der Mitte meiner Wanderung überquerte ich den Sönderlibach. Das laute Geplätscher mitten im Wald wirkte äusserst entspannend. Der Leuenfall kommt näher, dies gibt die Beschilderung zu erkennen. Kurz auf der Brücke vor dem Wasserfall ging ich zuerst rechts, um ganz Nahe zu stehen. Auf dieser Seite des Bachs konnte ich vor dem lauten Wasserfall eine längere Pause einlegen. Spannende Aufnahmen konnte ich eher mit ein bisschen Distanz erstellen, deshalb ging ich zurück zur Brücke und kämpfte mich durch den Wald auf die andere Seite des Bachs. Hier ist kein richtiger Weg ausgelegt und daher Trittsicherheit gefordert. Sonst wird man Nass.


Für den Rückweg nach Weissbad stehen zwei Möglichkeiten zur Verfügung: über die Zufahrtsstrasse oder den Wanderweg. Eine kleine Pause im Restaurant nebenan ist natürlich ebenfalls empfehlenswert!


Ergebnisse

Ich schätze lange Belichtungszeiten, besonders weil dadurch das Wasser kaum Strukturen aufweist. Beim Betrachten des Wasserfalls kann ich die Geräuschkulisse förmlich hören und mich vollständig in die Szenerie versetzen. Vor Kurzem habe ich mir das Weitwinkelobjektiv Sony 20mm 1.8 G zugelegt. Dieser Ort war perfekt, um es zum ersten Mal einzusetzen. Die Investition hat sich angesichts der Ergebnisse definitiv gelohnt!

Dieser kleiner schöner Ort wird auf jeden Fall wieder besucht.


Route



29 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page